Durch das Leben kämpfen

Schule und Arbeit, die einen anstrengen...Hobbys, die einem schon lange keinen Spaß mehr machen...
Besorgungen erledigen, die super viel Zeit in Anspruch nehmen...
Dinge, die schief laufen, nicht so, wie man sie sich vorgestellt und erträumt hat...
= Stress.
Kennt ihr dieses Gefühl, sich wochenlange einfach nur durch das Leben zu kämpfen?
Man kommt abends nach Hause, ist super müde und würde am liebsten nur noch ins Bett?
Aber nein, dann stehen Haushalt, Hausaufgaben o.ä. noch an, durch die man sich quält?
Lustlosigkeit, Pessimismus, schlechte Laune und Gereiztheit sind das Resultat dieser Tage.
Und dann riskiert man aufgrunddessen auch noch Streit/Zickereien mit den Personen, die einem wichtig sind und eigentlich die Ablenkungen vom stressigen Alltag sein sollten.
Man fragt sich für was oder wen man sich das eigentlich an tun...
Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Für sich selbst und für die Menschen, die man stolz machen möchte!

Man will die Pflichten, die man hat und die anstehen, erfüllt haben.
Man möchte es allen recht machen.
Man möchte das Gefühl haben etwas allein zu schaffen und auf etwas hin zu arbeiten.
Sei es nun eine tolle Karriere, Selbständig- oder Unabhängigkeit oder sei es einfach nur Selbstzufriedenheit. Wir tun meist die Dinge, die uns am wenigsten Spaß machen und wir eigentlich auch verneinen könnten, für uns selbst - warum? Das gehört einfach zum Erwachsen werden dazu, man möchte ein guter Mensch werden - durch Dinge, die man nicht mag aber dennoch bewältigt.
Man möchte ein guter Freund, ein/e tolle/s Tochter/Sohn und eine starke Person werden, auf die sich andere stützen können...

Zumindest möchte ich das alles!

Kommentare:

  1. Mhm, kennt jeder, denk ich. Aber das Leben hat ja auch noch andere Seiten und deshalb schafft man es durch die schwierigen doch irgendwie zu kommen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Isa, das geht uns allen zwischendurch so! Du bist überfordert, würdest manchmal am Liebsten alles an den Nagel hängen, aber du machst weiter - für dich selbst, wie du schon sagtest.
    Selbst wenn einem mal eine Zeit lang die Decke auf den Kopf fällt: nimm dir einen Tag lang eine Auszeit und tu was für dich, dann fällt es dir hinterher leichter, das ganze Chaos zu bewältigen. Du schaffst das! :-) <3

    Viele liebe Grüße und auf dass es dir bald wieder besser ergeht,
    Mel

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, dass gerade die harten Zeiten uns erst stark machen, denn wenn jemand nur Friede-Freude-Eierkuchen kennt, der wird dann bei einer kleinen Krise schon sein blaues Wunder erleben.
    Es gibt so einen Spruch, den du sicher kennst: Was dich nicht umbringt, macht dich stark. Irgendwie ist was dran, find ich :)

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu!