Spanien 2012

Hey Ho zusammen,
dies ist mein erster richtiger Post, den ich nach meinem Spanienurlaub für euch verfasst habe. Und genau darum soll es auch jetzt erstmal gehen: Meinen Urlaub ;)

Am 15.10. ging es mit 2 Freundinnen zusammen nach Costa De La Luz in Andalusien, Spanien.
Für die, die nicht so die Geo-Asse sind: Costa de la Luz befindet sich am Atlantik, ganz unten am Südzipfel von Spanien, südöstlich von Portugal.

Es sollte eine Woche in das super neue 4-Sterne-Hotel "Hipotels Gran Conil" direkt am Meer gehen.
Und wir wurden nicht enttäuscht, das Hotel war der absolute hammer!!
Es hat 2011 erst eröffnet, war super modern eingerichtet, sehr sauber und das Personal war sehr sehr freundlich und aufmerksam.


Wir hatten ein Doppelzimmer zu 3. belegt und unser Zimmer verfügte über ein Schrankbett zum Aufklappen. Sowohl das Doppelbett als auch das Aufklappbett waren ziemlich bequem.
Über dem Doppelbett gab es eine indirekte Beleuchtung, die super schön anzusehen war. Neben einigen im Zimmer verteilten Spots gab es für beide Bettseiten auch noch kleine Leselampen.
Super nützlich, da ich den 4. Teil der BIS(S)-Reihe im Urlaub zu Ende lesen wollte :)


Die Zimmer konnte man mit Gardinen sehr gut abdunkeln, was bei Ostausrichtung auch wirklich notwendig war. Nach dem Aufziehen der Gardinen wurden wir morgens immer von der warmen Sonne begrüßt.

Unsere Aussicht weitete sich über ein Feld, zum seitlichen Meerblick, bei dem wir täglich noch den Sonnenuntergang betrachten konnten bis hin zu einem weitentfernten Leuchtturm, den man nur abends leicht wahrnahm.

 (Alles Aufnahmen von unserem Balkon aus)

Für die Abende nach den Animationen und den Cocktails in den Bars hatten wir sehr viele deutsche Programme in umserem LCD-TV. Außer RTL2 und VOX so gut wie alle.


Eine Minibar und einen Mietsafe gab es ebenfalls auf dem Zimmer.
Auch das wunderschöne Badezimmer sollte ich unbedingt erwähnen, denn wir hatten neben einem Bidet auch 2 Waschbecken und eine riesige Dusche mit Regenwald-Brause.
Im Badezimmer gab einen riesigen Spiegel und ebenfalls eine indirekte Beleuchtung darüber.
Wir hatten zusätzlich einen kleinen Schminkspiegel, von dem wir alle total begeistert waren.


Das Hotel war wie ein U angelegt. Unser Zimmer befand sich sozusagen im rechten Flügel.
Im mittleren Teil des Hotels befanden sich im 1. Stockwerk, sozusagen dem EG, das Restaurant mit einer riesigen Terasse, bei der je nach Wetterlage Windschütze heruntergefahren wurden und auf der wir jeden Morgen und Abend gegessen haben.
In der Etage darüber befand sich die Lobbybar, auch mit einer Terasse, auf der wir ab und zu was getrunken haben. In der Etage darüber befanden sich fast nur Zimmer und eine Sonnenterasse.
Hier ein paar Fotos dieser "Etagen":


Und hier noch ein Bild von der offiziellen Hipotels-Seite, weil es einfach genial aussieht:

Fotos von der Anlage, dem Meer und den Städten, die wir besucht haben, kommen dann die folgenden Tage...

Kommentare:

  1. wow das hotel ist ja echt toll!! da würde ich denke ich auch sofort rein :D

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn, das Hotel ist ja der Hammer! Besonders das Bad, da bin ich von Ferienanlagen (überhaupt im Süden) eher schlechteres gewohnt...
    Wahnsinn!
    Ich hab gesehen dass ihr lange Hosen anhattet - war es schon kälter?

    AntwortenLöschen
  3. Ich schaue dann meistens auf den Preis und habe deswegen immer eher...ja...bescheidene Unterkünfte.
    Dafür ist es billig und wir sind ohnehin kaum zu Hause. Aber einmal eine schöne Unterkunft wäre auch was...

    Paris würde auch keinen Sauberkeitspreis gewinnen. So extrem fand ich es jetzt nicht, aber es hat schon wieder diesen Hauch Großstadt - überfüllt, bekritzelt und unfreundlich. Ich will jetzt nicht sagen dass alle Menschen in Großstädten unfreundlich sind, um Himmels willen, aber ich habe bei Großstädten eher unfreundliche Menschen in Gastronomie und Verkrauf erlebt. Die "Ansässigen" sind schon nett, zum Beispiel hat uns einer in Paris bei den Automaten ausgeholfen und hat für uns seine Kreditkarte verwendet, aber die Leute, die eigentlich beruflich mit Touristen zu tun haben, sind sehr unfreundlich. Habe ich in Berlin auch so erlebt >-<
    Ich bin einfach jemand der gerne bummelt und in Paris gibt es natürlich viel zu sehen. Mein Freund war total begeistert.
    Aber ich werde jetzt sicher nicht zum Parisfan mutieren und da regelmäßig hinwollen. Dafür ist es mir zu "stressig" dort und ich hatte das Gefühl, also könnte ich nirgends zur Ruhe kommen, weil sie dir überall versucht haben das Geld aus der Tasche zu ziehen. Selbst Cafés waren damit tabu Q__Q
    Aber egal, dafür waren es eh nur 3 Tage xD

    AntwortenLöschen
  4. Boah!! Euer Hotel sieht ja spitze aus!! :D Da ließ es sich bestimmt super leben :)

    Und schön, dass ihr auch noch so super Wetter hattet! Ich finde, das braucht man auf jeden Fall einmal im Jahr, sonst bekommt man ja so gut wie nur trübes Wetter ab :/

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das Hotel sieht echt gut aus :)
    Da wäre ich echt zufrieden :D

    Liebe Grüße Hanna

    AntwortenLöschen

Schreib doch was dazu!